Admin-Werkzeuge für alle Fälle   Leave a comment

 

Egal, ob Sie Administrator eines großen Unternehmens sind oder nur ein kleines Netzwerk im Freiberufler-Büro betreiben: Mit den richtigen Tools vermeiden Sie Stress im Netzwerk. In diesem Special finden Sie die besten Tools für den Admin.

Fotostrecke: Die besten Opensource-Tools

Die besten Tools für den Admin

 

Admin sein ist schwer, denn die Anforderungen steigen. Immer weniger Personal muss immer mehr Server am Laufen halten und neue Dienste an den Start bringen. Wie selbstverständlich müssen die System-Gurus für Sicherheit sorgen und wenn die Kollegen mal nicht drucken können, dann sollen sie innerhalb von Minuten Hilfestellung bekommen.
Admin als Nebenjob
Doch nicht nur hauptberufliche Admins werden immer härter gefordert. Auch in kleinen Bürogemeinschaften ist mittlerweile der Kampf um Benutzer- und Zugriffsrechte in vollem Gange. Klar soll der Internet-Zugang rund um die Uhr funktionieren, der File-Server schnell Daten bereitstellen und im Notfall immer ein frisches Backup am Start stehen. Nur einen eigenen Administrator gibt es dafür nicht. Da wird man selbst schnell zum Teilzeit-Admin – mit ähnlichen Aufgaben wie die Profis.
Passende Tools für den Admin
Stress im Adminjob können die richtigen Tools mindern. Gefragt ist vor allem Bedienkomfort, um die üblichen Aufgaben schnell erledigen zu können. Aber auch für den Notfall sollten einige Standard-Werkzeuge in der Kiste sein, die die Fehler erst zuverlässig aufspüren und dann möglichst schnell lösen.

Fotostrecke: Die besten Opensource-Tools

Natürlich macht es einen Unterschied, ob man ein kleines Netzwerk mit drei PCs betreut oder in einem Unternehmen für mehrere tausend Workstations und Server verantwortlich ist. Doch diese Tools sind für alle Admins interessant.

Linux von Windows aus verwalten: Mit Putty loggen sich Admins schnell und sicher auf Linux-Server ein.

Linux von Windows aus verwalten: Mit Putty loggen sich Admins schnell und sicher auf Linux-Server ein.

Putty
Der kostenlose SSH- und Telnet-Client ‚Putty‘ ist unter Windows ein Muss für jeden Admin, der auch den ein oder anderen Unix- oder Linux-Server verwalten muss. Über Putty kann sich der Admin von seiner Workstation aus schnell auf einem Unix- oder Linux-Server einloggen. Beispiel: Sie haben eine Website auf einem Linux-Server unter Apache. Dieser Server steht vielleicht sogar im Rechenzentrum des Providers und Ihnen bleibt nur der Fernzugriff. Dann ist die Standard-Methode eine SSH-Verbindung, denn das ist sicher und geht schnell. Ist die Webseite nicht erreichbar, können Sie sich auf dem Linux-System einloggen und Apache neu starten. Und Putty ist bereits für die Zukunft gerüstet: Die aktuelle Version unterstützt schon IPv6.

Download: Putty

Programmier-Hilfe:Notepad++ zeigt Schlüsselwörter im Quelltext.

Programmier-Hilfe:Notepad++ zeigt Schlüsselwörter im Quelltext.

Notepad++
Lassen Sie sich nicht vom Namen in die Irre führen, das vorliegende Opensource-Tool ist nicht wie Notepad, sondern eher wie "Notepad plus viel mehr". Es ersetzt das funktionsarme Notepad von Windows und erlaubt etwa mehrere Dateien parallel offen zu halten. Seine wahren Stärken spielt ‚Notepad++‘ aber nicht als Notiz-Tool, sondern als Quellcode-Editor aus.
Derzeit werden rund 40 Programmiersprachen unterstützt, von Klassikern wie C# und Java über Ruby und HTML5 bis hin zu Exoten wie Matlab und TeX. Schlüsselwörter werden dabei hervorgehoben, sodass man sich in verschachtelten Schleifen besser zurecht findet und nicht ein fehlendes Semikolon die Ausführung des Programms verhindert. Notepad++ ist trotz vieler Funktionen schlank gehalten und reagiert im Betrieb schnell, etwa bei der Suche mit regulären Ausdrücken.

Download: Notepad++

Wissen, was läuft: Der Process Explorer zeigt im Detail an, welche Prozesse unter Windows laufen.

Wissen, was läuft: Der Process Explorer zeigt im Detail an, welche Prozesse unter Windows laufen.

Sysinternals Suite
Der Klassiker für alle, die gern wissen, was unter der Haube von Windows passiert ist ‚Sysinternals Suite‘. Zwar liefert Microsoft mit Windows schon ausgewählte Hilfsprogramme, an vielen Ecken und Enden wünschen sich aber vor allem Power-User noch ein paar zusätzliche Helfer.
Das gilt vor allem, wenn Windows sich sperrt. Die Suite liefert dann die passenden Helfer. Die Tool-Sammlung umfasst Werkzeuge wie DiskMon, RegMon, Process Explorer, Streams und Rootkit Revealer. Insgesamt sind über 50 verschiedene Programme im Paket.

Download: Sysinternals Suite

Tools für die Soforthilfe im Notfall

Bei Notfällen im Netzwerk müssen Admins schnell reagieren und auch schon mal vor Ort defekten PCs wieder Leben einhauchen. Mit diesen Notfall-Tools klappt das.

Analyse von aussen: Knoppix hat wichtige Werkzeuge zur Netzwerk-Analyse oder für Festplatten-Diagnose bereits eingebaut.

Analyse von aussen: Knoppix hat wichtige Werkzeuge zur Netzwerk-Analyse oder für Festplatten-Diagnose bereits eingebaut.

Knoppix
‚Knoppix‘, die Mutter aller Live-Linux-Systeme, gehört immer noch zur Basisausstattung für Admins. So können Sie einfach einen störrischen Rechner von CD oder DVD starten. Dank guter Hardware-Erkennung können Sie mit Knoppix einfach festellen, ob ein Hardware-Defekt vorliegt oder nicht. Außerdem können Sie im Notfall noch schnell wichtige Daten von Windows-Partitionen sichern. So ist Knoppix ideal als Rettungssystem für ein kaputtes Windows geeignet.
Dank schlankem Desktop-Manager LXDE ist Knoppix in der aktuellen Version schneller denn je. Wer unbedingt KDE oder Gnome möchte, muss zur DVD-Version greifen.

Download: Knoppix (CD)
Download: Knoppix (DVD)

 

Zum Selberbauen: Mit der Ultimate Boot CD for Windows säubern Sie auch schnell einen PC nach Virenbefall.

Zum Selberbauen: Mit der Ultimate Boot CD for Windows säubern Sie auch schnell einen PC nach Virenbefall.

Ultimate Boot CD for Windows
Wer mit Knoppix nicht zurechtkommt, sondern lieber in der gewohnten Windows-Umgebung arbeitet, der sollte ein Auge auf die ‚Ultimate Boot CD for Windows‘ werfen. Doch dieses Notfall-Medium hat einen Haken: Man muss es sich mit einer eigenen Windows-CD selbst zusammenbauen.
Zum Download gibt es aber alle nötigen Tools dafür. Die Liste der enthaltenen Werkzeuge kann sich dennoch sehen lassen: Von Anti-Spyware über Virenscanner bis hin zu Backup-Tools und unterschiedlichen Defragmentierungs-Programmen ist alles Nötige für die Systemrettung an Bord.

Download: Ultimate Boot CD for Windows

Linux-Rettung: SystemRescueCD ist auf defekte Windows-PCs spezialisiert.

Linux-Rettung: SystemRescueCD ist auf defekte Windows-PCs spezialisiert.

SystemRescueCD
Das Mittel der Wahl nach dem Windows-Crash ist das Spezial-Linux auf der ‚SystemRescueCD‘. Mit der Eingabe "10" beim Booten wird auch das deutsche Tastatur-Layout geladen. Der Hardware-Lister gibt einen guten Überblick über die verbauten Geräte. Anschließend kann man Fehlerdiagnosen etwa für den Speicher erstellen oder mit GParted die Partitionen verändern.
Auch für Notfall-Backups ist die SystemRescueCD eine gute Wahl: So kann man entweder noch schnell Daten von einem angeschlagenen Windows retten oder die Partitionstabelle in Sicherheit bringen. Auch für einen schnellen Virenscan auf einer NTFS-Partition ist das Rettungs-Linux fit.

Download: SystemRescueCD

Tools um Fehler aufzuspüren

Fehler im Netzwerk können leider aus vielen Quellen kommen. Aber die Zeit für umfangreiche Systemchecks fehlt oft. Mit den passenden Tools wird aus dem Stochern im Nebel eine gezielte Fehlersuche.

Erreichbarkeit prüfen: 3D-Traceroute stellt die Ergebnisse als Diagramm dar.

Erreichbarkeit prüfen: 3D-Traceroute stellt die Ergebnisse als Diagramm dar.

Ping Plotter & 3D-Traceroute
Wer einen oder mehrere Server betreibt, kennt das Problem: Man möchte nicht aus Versehen einen Ausfall verpennen, der dann womöglich noch dem Chef auffällt. Doch ständig die Erreichbarkeit per Hand prüfen ist zu mühsam. Mit ‚Ping Plotter‘ können Sie das ganz entspannt automatisieren. Die Software ist kostenlos und in einer Standard- sowie einer Pro-Version verfügbar.
Die Freeware ermittelt dabei über den Traceroute-Befehl, ob etwa eine Webseite erreichbar ist. Wer den Befehl grafisch aufbereitet nutzen will, braucht 3D-Traceroute. Das Tool gibt es in einer Gratis- und einer Pro-Version für rund 25 Euro. So können Sie etwa eine Webseite kontinuierlich anpingen und die Reaktionszeit mitprotokollieren. Ist Ihre Webseite zu bestimmten Zeiten schlechter erreichbar? 3D-Traceroute verrät es.

Downloads: Ping Plotter Free
Ping Plotter Standard
3D-Traceroute

Nachbarfunker: Mit inSIDDer ermitteln sie die Kanäle der umliegenden WLANs.

Nachbarfunker: Mit inSIDDer ermitteln sie die Kanäle der umliegenden WLANs.

inSSIDer
WLAN-Probleme können zum Geduldsspiel werden. Wenn die Funknetz-Einstellung nicht optimal war, hilft ‚inSSIDer‘. Das Tool ist erste Wahl für Nutzer von 64-Bit-Windows. Vorteil: Die Software nutzt die eingebauten WLAN-Module und sie erfordert nur einen Klick auf "Scanner starten".
Jetzt sieht der Anwender zunächst einmal, welche WLANs neben dem eigenen noch so durch die Gegend funken. Wichtig: Neben Namen und Signalstärke werden auch die genutzten Funkkanäle angezeigt. Zum Beispiel kann man sehen, ob etwa das Nachbarbüro auf dem gleichen voreingestellten Kanal funkt.

Download: inSSIDer

Wer ist mit welchem Server verbunden? TCPView zeigt es an.

Wer ist mit welchem Server verbunden? TCPView zeigt es an.

TCPView
Das Tool ‚TCP View‘ ist Bestandteil der Sysinternals Suite. Wer dieses Programmpaket nicht braucht, kann die Software auch allein herunterladen. Es zeigt kostenlos die Netzwerkverbindungen auf dem Rechner an. Auch dieses Tool ist komfortabler als der eingebaute Netstat-Befehl. IP-Adressen löst das Programm automatisch auf. Unerwünschte Verbindungen können User gleich über das Kontextmenü abschalten.

Download: TCPView

Tools für Monitoring & Fernwartung

Das Netzwerk läuft? Jetzt bloß nicht zurücklehnen, denn die meisten Fehler können früh erkannt werden. Monitoring-Tools beobachten die gesamte IT-Landschaft und mit Fernwartungs-Software arbeitet man gleich live auf den einzelnen Systemen.

Mit Filter: Erst die umfang-reichen Filter-Möglichkeiten machen Wireshark zum praktischen Analyse-Werkzeug

Mit Filter: Erst die umfang-
reichen Filter-Möglichkeiten machen Wireshark zum praktischen Analyse-Werkzeug

Wireshark
Wer Netzwerkfehlern auf die Schliche kommen will, kann mit teuren Spezial-Tools den Datenverkehr analysieren lassen oder zum kostenlosen ‚Wireshark‘ greifen, das seit Jahren Standard ist. Die Software schneidet den Datenverkehr im Netzwerk mit und analysiert ihn. Durch die Analyse werden die kryptischen Paketdaten in verständliche Informationen übersetzt, die dann gezielt durchsucht und gefiltert werden können – und zwar bis ins Detail.
Unter Windows wird für den Betrieb eine spezielle Bibliothek benötigt, WinPcap. Diese erlaubt Hardware-nahen Zugriff auf die Netzwerk-Schnittstellen und sie wird praktischerweise vom Installer von Wireshark aufgespielt. Aufzeichnungen starten Nutzer über "Capture/Interfaces".
Die Ansicht zeigt die Anzahl der übertragenen Pakete und die übertragenen Pakete pro Sekunde für die gefundenen Schnittstellen an. Auf den ersten Blick wird klar, dass man ohne Filter nicht glücklich wird. Wireshark schreibt einfach alles mit, und das auch schnell. Über den Filter ip.addr==IP-Adresse können Sie alles ausblenden, was nicht über Ihre Netzwerkschnittstelle geht. Weitere Filter – etwa der Zusatz && icmp – schränken die Anzeige noch weiter ein, in diesem Fall auf ICMP-Requests.

Download: Wireshark

 

Dicht machen: Offene Ports, etwa von Emule, schließen Sie mit CurrPorts im Handumdrehen.

Dicht machen: Offene Ports, etwa von Emule, schließen Sie mit CurrPorts im Handumdrehen.

CurrPorts & Port Reporter
Diese kleinen Tools sind für alle Admins ein Muss, die sich über offene Ports und die dazugehörigen Anwendungen informieren wollen. Alle Verbindungen über TCP und UDP listet ‚CurrPorts‘ auf. Vorteil: Mit wenigen Mausklicks beheben Sie direkt aus dem Programm heraus falsche Konfigurationen, schließen Ports und stoppen Prozesse.
Auch Microsoft hat ein kostenloses Tool in der Hinterhand, das verrät, wie es um offene Ports steht. Im Detail findet ‚Port Reporter‘ heraus, welche Ports verwendet werden, welche Prozesse dahinter stecken, ob es sich dabei um einen Dienst handelt, welche Module der Prozess geladen hat und unter welchem Benutzerkonto er läuft. Das Tool hat aber keine grafische Oberfläche, sondern schreibt die ermittelten Ergebnisse in eine Log-Datei ins Verzeichnis system32\logfiles.

Downloads:
CurrPorts
Port Reporter

Fernwartung: Mit UltraVNC nehmen Sie auch mit PCs in entfernten Niederlassungen schnell Kontakt auf.

Fernwartung: Mit UltraVNC nehmen Sie auch mit PCs in entfernten Niederlassungen schnell Kontakt auf.

Ultra VNC
Ein großer Teil der Admin-Zeit wird auf dem Weg zu den Mitarbeitern verschwendet. Doch das muss nicht sein, viele Aufgaben lassen sich auch via Fernwartung lösen. In kleinen Netzen reichen kostenlose VNC-Tools aus. Wer Komfort, schnelle Installation, gute Performance und sichere Verbindungen schätzt, kommt an ‚UltraVNC‘ nicht vorbei. Vor allem die mitgelieferte Chat-Möglichkeit sowie das einfache Tauschen von Dateien und Ordnern sprechen für UltraVNC. Mit einem optimierten Grafiktreiber zaubert UltraVNC auch eine schnelle Remote-Verbindung auf den Admin-Rechner.

Download: Ultra VNC

Advertisements

Veröffentlicht 15. März 2012 von Bobelle in Aktuelles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: