Praxisgebühr ist Geschichte   Leave a comment

Mit einem historischen Votum hat der Bundestag einstimmig das Aus für die Praxisgebühr besiegelt. Für den Wegfall der Zehn-Euro-Abgabe zum 1. Januar stimmten alle 548 anwesenden Parlamentarier. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) sprach von einem "guten Tag für die Patientinnen und Patienten in Deutschland". Die Abschaffung war bei einem Spitzentreffen der schwarz-gelben Koalition auf Drängen der FDP vereinbart worden. Für die entfallenden Einnahmen in Höhe von knapp zwei Milliarden Euro pro Jahr sollen die Krankenkassen einen Ausgleich erhalten.

40 Euro gesparte Praxisgebühr? Über ein ganzes Jahr gerechnet ist das ein vernachlässigbarer Betrag, könnte man meinen: Das reicht für einmal Schwarzfahren im Nahverkehr (mit Erwischtwerden), eine ICE-Fahrt von Hamburg nach Berlin (Sparpreis) oder eine sehr kleine Tankfüllung (Smart). Weit kommt man damit also nicht.

Doch wenn die 40 Euro sinnvoll investiert werden, kann die Rendite erstaunlich sein. Nicht am Aktienmarkt, schon gar nicht auf dem Sparkonto, aber im eigenen Körper: Hier kommen fünf Tipps, wie Sie die das gesparte Geld für Ihre Gesundheit anlegen können.

  • Eine Wellness-Auszeit in der Therme
    Investieren Sie die 40 Euro in Ihr Wohlbefinden. Ein Saunabesuch, eine Dauerkarte für das örtliche Schwimmbad oder ein Tag in der nächstgelegenen Therme. Die Schwimmbad-Dauerkarte hat das höchste Gesundheitspotential: Regelmäßiges Schwimmen stärkt die Muskulatur und trainiert das Herz-Kreislauf-System. Aber auch die Sauna zahlt sich aus. Sie verbreitet nicht nur ein wunderbar wohliges Gefühl im Körper, sondern vermehrt auch die Abwehrstoffe in den Schleimhäuten und stärkt so die Abwehrkräfte.
  • Nichtraucher werden
    Eine Vielzahl von Kursen kann helfen, von der Zigarette wegzukommen. Viele Krankenkassen übernehmen einen großen Teil der Kosten, den Rest können Sie mit Ihrer eingesparten Praxisgebühr begleichen. Das Beste daran: Sie sparen noch eine Menge mehr Geld – genug für ein schönes Entspannungsprogramm. Der Weg zum Nichtrauchersein erfordert allerdings Stärke. Rauchen kann körperlich und seelisch abhängig machen. Gerade deshalb ist es ratsam, sich Hilfe zu holen.
  • Eine Saftpresse kaufen
    Frisch gepresster Saft ist etwas Feines. Leider gibt es ihn häufig nur beim Obst- und Gemüsehändler. Schluss damit. Kaufen Sie sich eine schöne Saftpresse und gleich reifes Obst zum Sparpreis dazu. Das ist Gesundheit, die mal richtig gut schmeckt! Die Vitaminpillen können dann auch im Schrank liegen bleiben, die bringen nämlich eh nichts.
  • Impfberatung vor der nächsten Fernreise
    Eine reisemedizinische Beratung kann sich vor einem Urlaub in der Ferne richtig lohnen – vor allem, wenn es in ein tropisches Land geht. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten allerdings nicht, die Beratung zählt zu den Igel-Leistungen. Das Gespräch gibt es ab zehn Euro, Impfungen kosten extra.
  • Einen Tag komplett untertauchen
    Zugegeben, eigentlich sollte man sich möglichst viel bewegen. Manche Menschen hasten allerdings nur von einem Termin zum anderen und gönnen sich kaum Ruhe. Also: Nutzen Sie die 40 Euro, um sich einen ganzen Tag lang zu Hause zu verschanzen. Nehmen Sie ein Bad mit einem hochwertigen Öl oder eine Pflegedusche, bestellen Sie sich etwas Leckeres (und auch Gesundes), schalten Sie dann möglichst schnell Ihr Handy aus, genießen Sie ein Glas guten Wein und gucken Sie einen Film oder lesen Sie ein Buch. Tut gut, oder?

Regelmäßiger Zahnarztbesuch? 80 Euro Praxisgebühr gespart

Wer regelmäßig zum Zahnarzt muss, der spart ab sofort noch mehr – bei je einem Besuch pro Quartal haben leidgeplagte Patienten ab nächstem Jahr 80 Euro mehr zur Verfügung. Hier kommen fünf Tipps, wie Sie damit das eigene Wohlbefinden steigern können.

  • Die Ernährung überprüfen
    Bei der Ernährungsberatung analysiert eine Ökotrophologin, wie ausgewogen Sie sich ernähren. Umsetzen müssen Sie die Tipps zur gesunden Ernährungsweise dann selbst, doch ein Anfang ist gemacht. 80 Euro sind ein wenig knapp für eine Erstberatung – doch mit etwas Suchen finden Sie auch für diese Summe einen Ernährungsberater in der Nähe.
  • Gesund kochen lernen
    Statt einer Ernährungsberatung können Sie gleich zur Tat schreiten. Kurse für gesundes Kochen gibt es von verschiedenen Anbietern, wichtig ist, dass der Kurs so praktisch wie möglich abläuft – also am Herd, nicht im Klassenzimmer.
  • Eine professionelle Zahnreinigung
    Die Selbstzahlerleistung (Igel) der Zahnärzte ist nicht unumstritten. Der Igel-Monitor des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen kommt zum Ergebnis, dass der Nutzen einer professionellen Zahnreinigung bei Erwachsenen ohne Parodontitis "unklar" sei, eindeutige Studienergebnisse fehlen. Allerdings seien kaum Schäden zu erwarten. Wer regelmäßig Schwierigkeiten mit den Zähnen hat, kann es ja einfach mal für sich ausprobieren.
  • Ein Schnuppertermin bei einem Personal Trainer
    Die Motivation beim Sport fehlt von Zeit zu Zeit? Das kennen wir nur zu gut! Dabei ist Bewegung ohne Frage wichtig für die Gesundheit. Sie verlängert das Leben und macht zufrieden. Vielleicht kann ja ein Personal Trainer dabei helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden und endlich ein paar Übungen zu finden, die auch Ihnen richtig Spaß machen.
  • Eine Tageslichtlampe anschaffen
    Draußen machen sich die Sonnenstrahlen rar, es wird spät hell und früh dunkel. Eine Tageslichtlampe bringt die fehlende Helligkeit nach Hause und kann die trübe Herbst- und Winterstimmung erträglicher machen.
Advertisements

Veröffentlicht 10. November 2012 von Bobelle in Aktuelles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: