Wegweiser durch das Darknet   Leave a comment

Google & Co. kennen nur einen Teil des Internets. Der Zugang ins Darknet und Deep Web bleibt für viele im Verborgenen. Dabei dient das gewaltige Paralleluniversum des Darknets nicht nur illegalen Zwecken.

Für beinahe jeden Internetsurfer sind Suchmaschinen wie Bing und Google das Tor ins Web: Was in den Ergebnislisten auftaucht, wird angeklickt. Meist auch nur die Links, die auf den ersten paar Seiten der Trefferliste zu finden sind. Aber selbst wenn sich der Informationssuchende die Mühe machen würde, sämtliche angezeigten Links anzuklicken, er sähe nur einen Teil dessen, was im Internet zu finden ist. Denn Google & Co. sind zwangsläufig nicht allwissend. Wer etwas im Web vor den Suchmaschinen verbergen möchte, kann das leicht tun.

Fotostrecke: Umstrittene Grauzone – diese Tools stehen in Verruf


Quelle Uli Rieß

Advertisements

Veröffentlicht 2. Mai 2016 von Bobelle in Aktuelles, Headquarters

Getaggt mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: