Hier möchte ich euch an meinem Saunaleben teil haben lassen… Teil 4

Nach dem Saunabad

 

sunbed towel and  sandals flipflop

Nur wenn die Abkühlung durch Frischluft und Kaltwasser stark genug ist, erzielen Sie einen gesundheitsfördernden Effekt.

Die richtige Kalt-Anwendung nach dem Saunagang ist deshalb wichtig, um sich danach entspannt und wie neu geboren zu fühlen Dieser eigentliche Sauna-Effekt wird nicht erreicht, wenn Sie die Kaltanwendung vermeiden oder nach der Sauna lauwarm duschen.

Springen Sie nicht direkt nach dem Verlassen der heißen Sauna ins kalte Wasser; das kann sehr gefährlich werden!

Nehmen Sie sich eine Abkühlzeit, mindestens in der Dauer der Saunagangs. Achten Sie darauf, dass Ihr Körper nicht auskühlt. Dies verhindern Sie, indem Sie:

etwa. 2 Minuten an die frische Luft gehen um Sauerstoff zu tanken und die Atemwege zu kühlen. Atmen Sie dabei ruhig ein und kräftig aus. Beenden Sie den Ausflug an die frische Luft bevor Sie frösteln, sonst droht eine Erkältung.

Gehen Sie dabei auf und ab, so bleiben Ihre Muskeln in Bewegung.

Nach der Sauna immer duschen – und vor der Nutzung des Tauchbeckens.

Wenn Sie mutig sind, kühlen Sie Ihre Haut im Kaltwasserbecken ab, oder Sie stellen sich unter eine Kaltwasserdusche.

Kaltwasseranwendungen bewirken einen Wärmeentzug in Form einer Kühlung der Haut und einen Kältereiz. Während der Anwendung steigt der Blutdruck enorm an -eine gute Übung für den Kreislauf eines gesunden Menschen. Bei niedrigem Blutdruck hingegen, wird der Blutkreislauf stabilisiert. Das Tauchbad ist für Hochdruckkranke nicht geeignet; sie werden durch das Tauchbad sehr belastet.
Folgende Kaltwasseranwendungen stehen zur Auswahl

  • Kaltwasserdusche/Schwallbrause
    Eine Kaltwasserdusche mit Schwallbrause lässt das Wasser als Schwall auf die Haut auftreffen.
  • Kneipp-Guss mit dem Kneipp-Schlauch
    Für den Kaltwasser-Guss wird mit ein 2-3 m langen Gummischlauch, ein so genannter Kneipp-Schlauch, verwendet. Damit das Wasser als geschlossener Film über die Haut läuft und nicht spritzt, sollte der Wasserdruck nicht zu stark sein. Achten Sie dabei darauf, dass der kühlende Wasserstrahl immer zum Herzen hinläuft. Das heißt, sie setzen bei den Füßen an und führen den Wasserstrahl langsam aufwärts. Kühlen Sie die Arme von den Händen bis zur Schulter, anschließend den Rumpf und den gesamten Körper. Beginnen Sie dabei mit dem rechten Bein/Arm außen, dann innen.
  • Tauchbecken
    Bevor Sie ins Tauchbecken eintauchen kühlen Sie sich mit dem Schlauch oder unter der Dusche ab. Wie der Name schon sagt, ist das Becken zum kurzen Abtauchen vorgesehen. Dabei entsteht ein Kältereiz. Steigen Sie ins Tauchbecken und atmen Sie dabei ruhig durch. Verlassen Sie nach etwa 10 Sekunden das Becken wieder. Das Eintauchen bereitet keine Probleme, da der Körper nach der Sauna einen Überschuss an Wärme hat.
    Wenn Sie unter hohem Blutdruck leiden, sollten Sie auf die Nutzung verzichten.

Achtung:

  • Nach der Sauna gut abkühlen Durch zu starkes Nachschwitzen (auf dem Heimweg oder zuhause) droht die Gefahr einer Erkältung! Die positive Wirkung des kalten Tauchbeckens wird mit einem lauwarmen Schwimmbecken nicht erzielt, da die Atemwege nicht stark genug abkühlen.
  • Rauchen Sie nicht direkt nach dem Saunieren, warten Sie mindestens 20 Minuten ab. So vermeiden Sie eine verstärkte Aufnahme der Schadstoffe durch die erweiterten Gefäße.

Nach der Abkühlung:

Empfehlenswert ist ein warmes Fußbad nach dem Abkühlen. Füllen Sie hierfür ein Behältnis knöcheltief mit etwa 40° C warmen Wasser. So werden zum einen die verengten Blutgefäße des Körpers wieder erweitert, zum anderen spüren Sie eine angenehme Wärme. Parallel hierzu wird der Körper abgekühlt indem die noch im Inneren verbliebene Wärme abgeführt wird. Der Körper schwitzt nicht nach und die Abkühlung beugt zudem einer Erkältung vor.

Je nach Bedarf kann die Kühlung mit kaltem Wasser mehrmals durchgeführt werden. Jedoch sollte die Kaltwasseranwendung  immer mit einem warmen Fußbad (bis zu 5 Minuten) beendet werden.

Anschließend können Sie sich zum  Entspannen und Ausruhen in einen Ruheraum -sofern vorhanden- begeben. Reden Sie dort nicht und versuchen Sie sich etwa 10 Minuten zu entspannen, abgetrocknet und mit einem Handtuch oder Bademantel bedeckt..

Es ist besser, wenn die Luft dabei nicht zu warm ist, das fördert die Entspannung.

Trinken Sie erst nach dem letzten Saunagang sonst kann der Körper nicht entschlacken und Zellgifte ausscheiden. Versuchen Sie mindestens 1 Liter zu trinken um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Am besten geeignet sind verdünnte Fruchtsäfte und mineralstoffreiche Mineralwasser. Trinken Sie keinen Alkohol.

Es ist nicht notwendig, dass Sie nach dem Saunabaden Duschgel oder Seife verwenden. Der Körper ist bereits ausreichend gereinigt; mehr ist nicht möglich!

… und zu guter Letzt:

  • körperliche Anstrengungen nach dem Saunieren vermeiden
  • viel trinken
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.